• Home
  • FWG stimmt für eine Koalition mit den Grünen und der SPD

FWG stimmt für eine Koalition mit den Grünen und der SPD

Die Mitglieder der Friedrichsdorfer Wählergemeinschaft (FWG) haben einstimmig beschlossen: Die Koalition mit Bündnis 90 / Die Grünen und SPD soll fortgesetzt werden. Auch mit dem vorgestellten Koalitionsvertrag zeigten sich die Mitglieder zufrieden. Denn er spiegelt die Themen wider, die der FWG wichtig sind. Angefangen von einer bedarfsgerechten Kinderbetreuung, ganz besonders auch für Schulkinder, über die Schulwegsicherheit bis hin zu einer generationengerechten Infrastruktur.

Beim Thema Klima, Umwelt und Artenschutz werden die Landwirte, die in der FWG stark vertreten sind, einen guten Beitrag leisten können, ist sich der Burgholzhäuser Landwirt und langjährige Ortsvorsteher, Heinz Reinhard sicher. „Wir werden Begonnenes fortsetzen und zugleich neue Themen anpacken“, verspricht die Fraktionsvorsitzende Claudia Schlick. Dazu gehörten natürlich auch die Stadtentwicklung, etwa im Bereich des Houiller Platzes und der Hugenottenstraße. Ganz besonders wichtig ist der FWG auch der Blick auf alle Ortsteile mit ihren individuellen Besonderheiten.

„Die bevorstehende Zeit wird Corona-bedingt herausfordernd, aber wir sind bereit uns der Herausforderung zu stellen“, ist Schlick überzeugt. Einer aktiven Wirtschaftsförderung, dem besonnen Umgang mit den Stadtfinanzen und der Digitalisierung komme daher eine besonders große Bedeutung zu.

Über die Koalitionspartner und die vorausgegangenen Verhandlungen fallen viele lobende Worte. „Alle drei sind sich der politischen Verantwortung bewusst und sind voller Gestaltungsfreude“, fasst Schlick zusammen. In den letzten fünf Jahren habe sich Friedrichsdorf kontinuierlich positiv entwickelt. Exemplarisch verweist sie auf den Ausbau der Kinderbetreuung, weitere Bauabschnitte im Sportpark, den Wohnungsbau und die Neugestaltung des Landgrafenplatzes.