• Home
  • FWG freut sich auf den Radschnellweg nach Frankfurt

FWG freut sich auf den Radschnellweg nach Frankfurt

Friedrichsdorf, den 29.10.2017

Für den Bau eines Radschnellwegs von Friedrichsdorf nach Frankfurt haben Vertreter der Kommunen Friedrichsdorf, Bad Homburg, Eschborn, Frankfurt, Oberursel, Steinbach sowie der Regionalverband FrankfurtRheinMain mit einer Absichtserklärung den ersten Schritt getan.

„Friedrichsdorf ist eine radfahrerfreundliche Kommune. Zugleich pendeln viele zu ihrem Arbeitsplatz. Diese zwei Ziele lassen sich prima mit einem Radschnellweg vereinen“, freut sich die Fraktionsvorsitzende Claudia Schlick (FWG) über diesen Meilenstein.

Alleine in der Friedrichsdorfer Wählergemeinschaft nutzen drei engagierte Mitglieder zumindest regelmäßig das Fahrrad für den Weg zu ihren Arbeitsstellen in Frankfurt, Eschborn und Bad Homburg. Die Vertreter der Wählergemeinschaft sind sich sicher: Die Zahl der Fahrrad fahrenden Friedrichsdorfer Berufspendler lässt sich sicher erhöhen, wenn die Strecke auf einer schnellen, komfortablen und sicheren Trassen zurückgelegt werden kann.

Innerhalb des nächsten Jahres soll nun eine Machbarkeitsstudie beantworten, wo der Radschnellweg verlaufen kann. Ein Radwegekonzept, das innerhalb Friedrichsdorfs zu einer weiteren Verbesserung der Infrastruktur führen soll, wird gerade erarbeitet.

Pressekontakt:
Friedrichsdorfer Wählergemeinschaft
Claudia Schlick
Presse@fwg-friedrichsdorf.de
Tel.: 0160 / 97743639