• Home
  • Der Friedrichsdorfer Haushalt ist ausgeglichen und erstmalig auch genehmigungsfrei

Der Friedrichsdorfer Haushalt ist ausgeglichen und erstmalig auch genehmigungsfrei

Friedrichsdorf, den 23.11.2017

Gemeinsame Presseerklärung der Friedrichsdorfer Wählergemeinschaft, Bündnis 90 / Die Grünen und SPD

Koalition setzt Akzente bei mehreren Themen

Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am 22. November den Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen. Die Koalition aus FWG, Grünen und SPD und die CDU haben dem Haushalt zugestimmt. Die Vertreterin der FDP stimmte dagegen.

Der Haushalt ist nicht nur ausgeglichen, sondern auch erstmals in der Geschichte Friedrichsdorfs genehmigungsfrei. Wichtige Projekte werden demnach sofort starten. Beispielsweise können für eine Ausweitung der Kinderbetreuung dringend notwendige Erzieher/-innen direkt zum 1. Januar 2018 eingestellt werden.

Die Koalition aus FWG, Grünen und SPD konnte noch wichtige Änderungen einbringen: „Wir haben Mittel für einen Sicherheitsdienst, der am Bahnhof oder anderen als kritisch wahrgenommenen Ecken innerhalb des Stadtgebietes Dienst tun wird, im Haushalt bereitgestellt. Das Sicherheitsempfinden in der Stadt wird gestärkt“, so Claudia Schlick, Fraktionsvorsitzende der FWG.

Für die Umsetzung des Radverkehrskonzepts, das gerade erarbeitet wird, wurden im Haushalt Mittel in Höhe von 50.000 Euro eingestellt. „Wir ziehen damit die logische Konsequenz: Ein gutes Konzept wird erarbeitet und dann auch umgesetzt. Der Radverkehr in Friedrichsdorf wird in den nächsten Jahren deutlich attraktiver werden. Bereits 2018 geht es damit los“, freut sich Lars Keitel, Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Für die Toilettenanlagen der Alten Schule in Burgholzhausen wurden Mittel in Höhe von 80.000 Euro bereitgestellt. „Das ist schon seit langem unser Anliegen. Regelmäßig nutzen ältere und gehbehinderte Menschen das Gebäude. Wir ersparen ihnen nun den mühsamen und gefährlichen Weg in den Keller“, so Birgit Brigl, Fraktionsvorsitzende der SPD.

Einig waren sich alle Mitglieder des Ausschusses, dass das lange geplante Zentrale Jugendcafé endlich realisiert werden müsse. Sobald geeignete Räumlichkeiten gefunden sind, kann es losgehen: Finanzielle Mittel in Höhe von 100.000 Euro stehen dafür im Jahr 2018 bereit. „Das ist ein deutliches Zeichen an die sehr engagierten Mitglieder der Jugendvertretung. Wir freuen uns, dass diese Entscheidung so einmütig getroffen wurde“, erklären die Fraktionsvorsitzenden der Koalition abschließend.

Die Verabschiedung des Haushaltes erfolgt in der Stadtverordnetenversammlung am 29.11. um 19:30 Uhr.

PM der Koalition zum Haushalt 2018 in Friedrichsdorf